Sonntag, 28. März 2010

Ostern und so...

Moin Leute,

Ich dachte mal ich melde mich auch mal wieder… Ist ja schon wieder n Weilchen her und ich hab mal wieder jede Menge erlebt.

Also erst mal sind wir inzwischen übers Bergfest hinaus – das war nämlich letzte Woche Freitag, am 19.03. Aus diesem Grund haben wir da auch dicke Party mit Stockbrot und so gemacht und meinen Geburtstag bei der Gelegenheit auch gleich noch ein bisschen nachgefeiert. Coole Aktion auf jeden Fall…

Joa auf Arbeit ist jetzt auch richtig was los. Meistens bin ich erst so um 4 oder 5 zu Hause. Ich habe jetzt nämlich insgesamt 5 Schüler. Dazu kommen noch die Lehrer, die auch teilweise PC-Unterricht nehmen. Examen gab’s letzte Woche auch schon und meine Schüler haben ziemlich gut abgeschnitten.
Außerdem habe ich jetzt angefangen zweimal die Woche Deutsch-Stunden zu geben. Da habe ich so 5 bis 10 Schüler, die auch alle ganz motiviert und interessiert sind. Auf den Deutsch Unterricht freue ich mich immer am meisten in der Woche, denn das bringt echt Spaß und dann kann es auch schon mal passieren, dass ich erst um halb 6 zu Hause bin.
Leider ist Annet aber nur noch ein oder zwei Wochen da, weil sie ja dann wie gesagt ihr Kind bekommt. Dann wird es wohl nur noch halb so lustig auf Arbeit, aber immerhin ist es nur für einen Monat, denn im Mai bin ich selber auch im Urlaub und im Juni kommt sie wahrscheinlich schon wieder :)

Joa, für die, die es noch nicht bemerkt haben, demnächst ist Ostern… Deswegen haben wir gestern große Eier-Party nach alter Neubert ‘scher Familientradition gemacht. Hat auch gut Spaß gemacht und es herrschte allgemeine Begeisterung. Gestern waren wir dann auch noch bei Katrin und Marcel zum Grillen, wo es dann auch gleich Omelette gab. Ja, die beiden haben sich einen Grill gebaut, und der ist echt gut geworden - gutes Fleisch kann man hier unglaublicher Weise auch kaufen.
Ich hab Freitag auch versucht den Lokals auf Arbeit zu erklären, wie bei uns so Ostern abläuft, was sie ziemlich lustig fanden. Von Eier bemalen oder suchen bzw. vom Osterhasen hat hier nämlich noch niemand was gehört. Sie haben sich gewundert, dass es Ostern bei uns überhaupt gibt, weil seit ich ihnen erzählt habe, dass ich nicht an Gott und Jesus (und Witchcraft) glaube, denken sei wohl, wir hätten gar nichts Christliches in Deutschland. Hier trifft man sich glaube ich mit seiner Familie und schlachtet eine Ziege, ein Huhn oder ähnliches zu Ostern.

Und was macht man als Deutscher Volunteer in Afrika zu Ostern? Natürlich rumreisen! Diesmal nach Rwanda, da braucht man als Deutscher nämlich kein Visum, wodurch man direkt mal 50$ spart. Gründonnerstag sind auch noch Ferien an meiner Schule, deswegen geht’s schon Donnerstag los… Einen ausführlichen Reisebericht gibt’s dann hinterher.

Joa morgen werde ich auf Arbeit mal das ein oder andere Osterei verschenken und Dienstag nochmal die Verben „sein“ und „haben“ wiederholen. Mittwoch hohl ich mir dann nochmal n Pizza-Stempel bei Pier ab (Mzungu-Treffen) und Donnerstag geht’s dann auch schon los.

In diesem Sinne,
Frohe Ostern!


Faben mit Fieberthermometer zum Temperatur halten


Abwachsen (ich mit dem T-Shirt von meiner Schule)


Das Endprodukt

Kommentare:

  1. Du hast das Färben echt raus, Jonas. Das muss man dir lassen. Zum Glück sind keine Eier von mir abgebildet :D

    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Ich mach das ja auch schon seit ich ungefähr 5 Jahre alt bin. Du willst gar nicht wissen, wie meine ersten Eier aussahen.
    Die waren nämlich ziemlich oft gelber Matsch auf dem Teppich...^^

    AntwortenLöschen